Loading

Ein unnötiges Exempel

placeholder article image
Der Umgang mit Griechenland stinkt zum Himmel: Nicht entsorgter Müll in Athen Foto: Aris Messinis/AFP/Getty Images

Sieben Jahre geht das nun schon. Und noch ist kein Ende in Sicht. Seit 2010 hängt Griechenland am Tropf von Europäischer Zentralbank, Eurogruppe und Internationalem Währungsfonds (IWF). Ohne die mit der Troika verhandelten Kredite wäre das Land schon vor geraumer Zeit in einen Staatsbankrott gerutscht.

Seit Sommer 2015 läuft das dritte Kreditprogramm, insgesamt 86,7 Milliarden Euro wurden bewilligt. Um die Auszahlung jeder einzelnen Tranche dieser Summe muss die griechische Regierung mit den Gläubigern kämpfen. Sie muss Wohlverhalten beweisen und zeigen, dass die von der Troika verlangten Reformen vorangehen, sie muss Vollzug bei den ihr aufgezwungenen Sparmaßnahmen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.