Loading

Strip für Strip

Eine Katze liebt eine Maus, bedingungslos und obsessiv, die Maus reagiert darauf mit handfester Ablehnung und pfeffert der Katze wieder und wieder Ziegelsteine an den Kopf. Das schwierige Verhältnis zwischen Krazy Kat und Ignatz Mouse wird ausbalanciert durch Officer Pupp, einen naiven Hund im Rang eines Polizeioffiziers. Das ist die simple, über 30 Jahre stets aufs neue variierte Ausgangssituation des Comicstrips Krazy Kat von George Herriman, der in den 1910er Jahren in US-Zeitungen ein Millionenpublikum erreichte, obwohl er als Sohn kreolischer Einwanderer als „Farbiger“ galt. Auch Picasso und Gertrude Stein zählten zu seinen Fans.

Der Comic ist auch formal und inhaltlich bis heute bemerkenswert. Herriman hat es geschafft, von 1913 bis 1944 Tag für Tag surrealen Humor und subtile Abg…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.