Loading

Sloterdijk-Torte oder Penny?

Seit ich so viele gesellschaftskritische Texte lese, ist mein Alltag notorisch Anschauung. Wie neulich, als ich für das Sommerfest an unserer Grundschule Kirschkuchen backen wollte. Man nennt das „Elternengagement im schulischen Kontext“. So funktioniert gesellschaftlicher Zusammenhalt, sagen die Leute. Die Erlöse vom Kuchenverkauf gehen an den Schulförderverein. Zuletzt wurde damit die Restauration des Schulflügels finanziert.

Dass die Sache zu einer sozialromantischen Farce unter der Regie von, sagen wir, Heinz Bude verkam, ging mir Stück für Stück auf. Und zwar so. Beim Discounter Penny gibt es einen Kirschkuchen, er heißt Party-Time und kostet surreale drei Euro. Ich hatte ihn neulich für die Kita besorgt, Sohn Nummer zwei feierte Geburtstag. Zum Selberbacken war diesmal keine Zeit,…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.