Loading

Nach den Tränen

An Maryse Wolinskis Badezimmerwand, neben einem Regal voller Bürsten und Parfümflakons, beginnt sich ein orangefarbener Klebezettel einzurollen. In kunstvollen Großbuchstaben steht darauf geschrieben: „Liebling, nach einem sehr kleinen Couscous bei Nasser gehe ich zu Bett und denke an dein bezauberndes Lächeln. Gute Nacht, G.“

Die Nachricht stammt von dem Karikaturisten Georges Wolinski. Vor ein paar Monaten hat seine Witwe Maryse dieses und andere „Post-its d’amour“, wie sie sie nennt, vorsichtig zusammengepackt und aus ihrer alten Wohnung mit in die neue genommen, wo sie nun wie kleine Gemälde die Wände zieren. Neben ihrer Schlafzimmertür klebt ein „Gute Nacht“, und in ihrem Arbeitszimmer ein Zettel, auf dem steht, ein wenig Bargeld sei im Filofax und „jede Menge Liebe hinter der Brus…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.