Loading

Liebling der Kritik

placeholder article image
Poeta doctus des Popzeitalters: Marcel Beyer Foto: Gezett/Imago

Es ist ein gutes Gegengift zum Büchnerpreisträger des vergangenen Jahres, Rainald Goetz. Mit Marcel Beyer zeichnet die Darmstädter Jury nun einen Autor aus, der die Medienkultur und ihre Oberflächen nicht performativ mitschreibt wie Enfant terrible Goetz, sondern der sie literarisch seziert wie ein Poeta doctus des Popzeitalters. Beyer verfügt über eine enzyklopädische Bildung von Alteuropa bis Spex, über die kritische Urteilsfähigkeit des parteilichen Intellektuellen und insbesondere über eine umfassende Kenntnis der literarischen Tradition, von der er wirkungsvoll Gebrauch macht.

Die Poetikvorlesungen

Beyer ist ein Liebling der Kritik und der Literaturwissenschaft (selber war er ein vielversprechender Literaturwis…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.