Loading

Gebrochene Herzen

Nun ist es also passiert: Das Brexit-Referendum ist durch. Seit Wochen, nein, Monaten haben Menschen aus ganz Europa sorgenvoll zur Insel geblickt, haben beobachtet, wie die Kampagnen der EU-Befürworter (Bremainers) und EU-Gegner (Brexiteers) immer aufgeheizter, in den Methoden immer unsauberer und, was die Parolen der Brexiteers angeht, auch immer nationalistischer wurden. Die einen wollen gehen, weil sie sich eine Zukunft ersehnen, in der Großbritannien zu alter Macht zurück gelangen werde, da wird der Ruhm eines früheren Seefahrer-Imperiums beschworen. Die anderen aber wollen bleiben, und das vor allem auch, weil sie Angst vor dem Niedergang der eigenen Wirtschaft haben, die – das lässt sich nicht leugnen – eng mit der gesamteuropäischen verwoben ist.

Vernetzung allein ...

Die ersten…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.