Loading

Dependence Days

placeholder article image
Zielmarkt Asien: ein Optimus Prime aus „Transformers“ in Hongkong Foto: Philippe Lopez/AFP/Getty Images

Kino ist Big Business. Mehr denn je. Die weltweiten Einnahmen lagen 2015 bei der Rekordzahl von knapp 40 Milliarden Dollar, in Europa gab es wie in den USA mit gut sieben beziehungsweise elf Milliarden neue Rekorde. Hollywood hält an diesen Einnahmen den Löwenanteil, es gibt nicht viele Länder (zuerst: Indien und Südkorea), in denen die heimische Produktion mit dem globalisierten US-amerikanischen Blockbusterkino mithalten kann. Das spielt inzwischen im Ausland regelmäßig mehr ein als in den Vereinigten Staaten. Und es reüssiert nicht zuletzt deshalb, weil es den Eintritt in den rasant wachsenden chinesischen Markt geschafft hat. Ende 2017, lautet die Schätzung, wird China die…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.