Loading

Bau auf, bau auf

placeholder article image
NEB oder Nepp? Genossenschaftlich, ökologisch, bezahlbar soll das Wohnen sein

Foto: The Arch / © O.S.T. & Constructlab.

Wie würden Sie das nennen: Die mit viel Tamtam vorgetragene Einladung eines reichen, multinationalen Generalunternehmens, dessen Ruf angeschlagen ist, in ein Mehrgenerationen-Ökohaus Ihrer Träume als Mieter:in einzuziehen, das in einer attraktiven Gegend (entweder auf dem vom Nahverkehr gut erschlossenen Land oder in einer verkehrsberuhigten Innenstadtlage) liegt? Eine Wohnung, die Sie allerdings, kleiner rechter Haken, nicht nur selbst finanzieren, mit Ihren Steuern, sondern die Sie sogar von A – Z entwerfen müssten. Eine Wohnung, die Ihnen, kleiner linker Haken, leider nicht gehört, da alles auf eine Genossenschaft hinausläuft, die dem Kapitalismus fröhli…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.