Loading

Ewiges Solbad

placeholder article image
Ungern unbehaust: Roberto Ciulli

Foto: Bettina Strenske/Imago Images

„Infizieren statt boykottieren!“ Als im vergangenen November der 85-jährige Regisseur, Theaterleiter, Schauspieler und Autor den Theaterpreis FAUST für sein Lebenswerk in Kassel erhielt, zitierte ihn sein Laudator mit genau diesen Worten. Sie zielten auf Roberto Ciullis unermüdliche und manchmal auch unerschrockene Arbeit mit seinem 1980 in Mülheim gegründeten Theater an der Ruhr. Gastspiele in Teheran und gar in Saddams Bagdad: Dämonisierung galt nicht. Die Entdeckung einer neuen Seidenstraße, bevor diese zum geostrategischen Projekt Chinas wurde – da war man kulturelle Avantgarde. Seit vierzig Jahren nun ist das Theater an der Ruhr, wohl nicht ganz zufällig, in einem ehemaligen Solbad am Rande Mülheims zu Hau…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.