Loading

Wir tanzen wie in einem Dolce Vita

Die 80er sind nicht totzukriegen. Irgendwo, egal ob auf YouTube oder im eigenen Kopf, singt Martin Fry, der Sänger von ABC, immer noch im silberfarbenen Jackett: „Shoot that poison arrow to my heart.“ Gefühle, so groß wie ein Hollywoodstudio. Metaebene und Motown statt Authentizitätsterror und Rock-Rebellentum. Doch die Dinge, aus denen einst glitzernde Träume gemacht waren, sind längst mutiert, führen ein dubioses Eigenleben in der Endlosschleife von Revival-Touren, Plattenbörsen und Motto-Partys. Man hat die Schnauze voll, möchte diesen nostalgischen Generationenvertrag aufkündigen – gäbe es nicht doch immer noch mal einen Grund mitzuwippen.

Zum Beispiel jetzt. Gut 20 Jahre nach dem Beginn des 80er-Revivals veröffentlicht eine junge Band ihr Debütalbum, das sich anhört wie ein Best-of…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.