Loading

Bauen für Frauen

placeholder issue title image
Eva Kail und das Seestadt-Modell: Weiblicher Lebensalltag war Grundlage der Planun

Fotos: Robert Newald / APA/ DPA, Jakub Plíhal / Economia

Mit 240 Hektar ist der im Bau befindliche Stadtteil „Seestadt Aspern“ am Ostrand von Wien eines der größten Stadtentwicklungsprojekte in Europa. Wenn das Viertel 2028 fertig ist, sollen dort 20.000 Menschen leben und genauso viele Arbeitsplätze entstanden sein. Das Viertel ist um einen künstlichen See herum angeordnet, die Hälfte der Fläche ist für den öffentlichen Raum vorgesehen. Beworben wird das Projekt als „Wiens urbanes Seeufer“. Dabei gehört die österreichische Hauptstadt bereits zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität weltweit.

Familienfreundlichkeit ist Teil des Konzepts. Aber in der Seestadt geht es nicht nur um Familien. Da…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.