Loading

Schreiten sie Seit an Seit?

placeholder article image
Vornehme Zurückhaltung: Vizekanzler Olaf Scholz mahnte die Koalitionspartner, sie sollten ihren Machtkampf einstellen

Foto: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Oft konnte man in der letzten Woche lesen, die SPD reagiere schweigend auf den schweren Streit, der zwischen den Unionsparteien ausgebrochen ist. „Die SPD steht schweigend als Zaungast nur am Rande“, behauptete zum Beispiel die Linken-Parteivorsitzende Katja Kipping, „und opfert die Idee von Europa und die Menschenrechte ihrer Angst vor Neuwahlen.“ Nachvollziehbar ist das nicht wirklich. Denn bereits am Mittwoch voriger Woche, dem Tag des Integrationsgipfels, an dem Bundesinnenminister Horst Seehofer nicht teilnahm, stärkte Burkhard Lischka der Kanzlerin den Rücken. Er ist innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundest…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.