Loading

Mehr Licht

placeholder article image
Wissen Sie eigentlich, was das kostet? Foto: Lem/Imago

Höherer Anteil

Die Richtlinien des Filmförderungsgesetzes besagen, dass künstlerisch wertvolle und wirtschaftlich erfolgreiche Filme gefördert werden sollen. Über Kunst lässt sich streiten, und weil keiner weiß, was wirtschaftlich erfolgreich sein wird, wird häufig nach altbewährten Standards entschieden. Hier fallen Frauen oft durchs Raster, ihre Projekte werden nicht selten als weniger interessant erachtet: Mit einer Regisseurin ist es schwieriger, die Finanzierung zu stemmen, die Absichtserklärungen eines Fernsehsenders zu bekommen, Verleiher ins Boot zu holen.

Schon weit vor der Einreichung eines Projektes bei der Filmförderung wird entschieden, ob es unterstützenswert ist. Der Anteil der Sendungen unter weiblicher Regie…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.