Loading

Das ewige Gefängnis

Patron Palushang beugt sich über die halb fertige Gitarre auf seinem Arbeitstisch und prüft den Korpus. Hinter dem 36-Jährigen wiegen sich drei weitere Instrumente sanft im Luftzug. An der Wand hängt ein Blatt Papier mit seinem Geschäftsmotto: „Wir geben totem Holz neues Leben.“

„Die Gitarren, die ich heute baue, sind schöner als früher in der Heimat“, sagt Palushang. Schon als Kind hat er musiziert, in der Schule lernte er tischlern, danach ist er in Bukavu, im Osten der Demokratischen Republik Kongo, bei einem Gitarrenbauer in die Lehre gegangen. Doch perfektioniert hat er sein Handwerk hier, im Flüchtlingscamp Dzaleka in Malawi. Seine Werkstatt befindet sich im Hof der Lehmziegelhütte, in der Palushang seit neun Jahren lebt.

Dzaleka liegt 45 Kilometer nördlich der Hauptstadt Lilongwe…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.