Loading

Back to the Hools

placeholder article image
Hooligans wollen sich ihren Platz innerhalb der Fanszene mit Gewalt zurückerobern Foto: Manngold/Imago

Es waren erschreckende Bilder aus der nordfranzösischen Stadt Lille, die zu Beginn der Fußball-Europameisterschaft der Herren durch die Medien gingen. Eine gehisste Reichskriegsflagge, etwa drei Dutzend Hooligans, die auf friedlich feiernde Ukraine-Fans losgingen und rechte Parolen riefen. Sah es nicht bisher danach aus, dass Hooligans in der Bedeutungslosigkeit verschwinden würden? Dass die Ultra-Fans den Platz der Hooligans einnähmen, zumindest in den höherklassigen Vereinen? Vielleicht war das eine Fehleinschätzung.

Schließlich gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Vorkommnisse, die zeigen, dass in Deutschland rechte Hooligans nach wie vor aktiv sind und sich ihren P…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.