Loading

Alarm um Australiens Korallen

placeholder article image
Reptilien kommen gut ohne fossile Brennstoffe aus Foto: Image Broker/Imago

Jahrelang hatte man den Australiern erzählt, das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Erde, erhole sich gerade von seinen zahlreichen Umweltschäden. Als aber Ende 2015 eine Bleiche die Korallen im nördlichen Teil des Riffs befiel, war diese Erzählung endgültig nicht mehr haltbar. Nun stehen am 2. Juli Parlamentsneuwahlen an und das Sterben der Korallen dominiert den Wahlkampf. Die Parteien überbieten sich gegenseitig mit Rettungsplänen.

Dabei hatte insbesondere die mächtige australische Bergbauindustrie Argumente von Umweltschützern immer wieder als grüne Propaganda abgekanzelt. Dass die Aktivisten Erkenntnisse von Forschern im Auftrag der Regierung zitierten, störte die Kohle-Lobby dabei nicht…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.