Loading

Leben, Lust – und Tod

placeholder article image
„It‘s a Sin“ erhebt subtil Einspruch gegen die gängigen Darstellungen der AIDS-Pandemie

Foto: © RED Production Company, all3media international

Ziemlich genau 40 Jahre ist es her, dass in einem Bericht des CDC, dem inzwischen durch Corona hinlänglich bekannten amerikanischen „Center for Disease Control“, zum ersten Mal Fälle einer seltenen Lungenentzündung unter homosexuellen Männern in Los Angeles erwähnt wurden. Es war der 5. Juni 1981; die Krankheit, die als Auslöser der Pneumonie galt, hatte noch keinen Namen. Zwischendurch sprach das CDC von ihr als „4H“-Krankheit, weil offenbar nur „Heroinabhängige, Homosexuelle, Hämophile und Haitianer“ davon betroffen schienen. Später erwog man die Benennung „GRID“ – für „Gay-Related Immune Deficiency“, bevor im Juli 1982 der Begriff AID…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.