Loading

Jüdin, Paria, Parvenu

placeholder article image
Hannah Arendt (rechts) arbeitete schon 1933 an ihrer Varnhagen-Biografie. Auf Deutsch erschien das Buch 1959

Foto: dpa, BPK (links)

Manches Buch erhält, Jahrzehnte nach seinem ersten Erscheinen, ein neues Dasein. So Hannah Arendts berühmte Biografie der Schriftstellerin Rahel Varnhagen. Auf Deutsch erstmals 1959 veröffentlicht, liegt das Buch nun zu Varnhagens 250. Geburtstag in einer kritisch-historischen Ausgabe vor, die Einblicke in eine von Verfolgung, Flucht und Nachkriegskonfusion gezeichnete Entstehungsgeschichte gibt.

Als Arendt 1933 aus Deutschland floh, nahm sie ihre „Berliner Fassung“ mit nach Paris, wo sie weiter daran arbeitete, bevor sie ihre Flucht fortsetzte und nach New York gelangte. Der erste Satz im Typoskript lautet recht konventionell: „Im Jahr 1771 wird Rah…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.