Loading

Die Wissenschaftsaktivistin

placeholder article image
Sie brennt für ihre Arbeit, die Philosophie. Doch die Bedingungen an Hochschulen seien miserabel. Wie so viele wagt Amrei Bahr nicht, über Familienplanung nachzudenken

Foto: Susanne Kurz

Acht Arbeitsverträge hat sie seit 2017 unterschrieben. Amrei Bahr ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf – auf zwei halben Stellen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Chef*innen. Überstunden, nachts arbeiten, Anstellungsverträge mit Laufzeiten von lediglich einem halben Jahr – alles normal, nicht nur in Bahrs Leben, auch in dem vieler anderer Menschen, die an deutschen Hochschulen beschäftigt sind. „Ich brenne für die Philosophie“, sagt Amrei Bahr, 35, im Gespräch mit dem Freitag, „mache das gerne und anscheinend auch nicht g…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.