Loading

Schöner lügen

placeholder article image
Wie viele Wahrheiten gibt es? Fragte der Kranich und lachte

Collage: der Freitag, Material: AFP/Getty Images

Gibt es in einer Welt so unterschiedlicher Kontexte und Perspektiven die Wahrheit? Wo verläuft die Grenze zwischen Fakt und Fiktion? Das sind uralte Fragen, auf die Eshkol Nevo originell eingeht. Sein neuer Roman ist das Ergebnis einer gemeinen Schreibblockade. Der israelische Erfolgsautor fand aus seiner Lähmung, indem er endlich die Fragen seiner Leser beantwortete, manche darunter fast intim. Nur durchs Schreiben, so erklärt er, könne er sich vom Ballast schmerzhafter Erinnerungen lösen, wie ein Fluggast vom Übergepäck. Aus der Beantwortung der Leserfragen entstand fast wie von selbst ein „sehr ehrliches, sehr offenes Buch“, so der Autor. Der 48-Jährige ist darin sein …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.