Loading

George Floyd ist tot, die Märkte jubeln

placeholder article image
Wenn es der Herr schon nicht vermag, kann es dann wenigstens der Markt richten?

Foto: Mark Ralston/AFP/Getty Images

Während die Pandemie weltweit die Märkte stoppte und das Elend exponentiell vergrößerte, begann an den Börsen bereits im Mai eine exponentielle V-Kurve: Die Kurse stiegen so steil, wie sie im März abgestürzt waren. Die Medien schwiegen oder sahen ein Rätsel. Elend und Angst bei den Armen der Welt – Jubel, Trubel, Heiterkeit bei „den Märkten“.

Dann der Foltermord von Minneapolis. Die USA im Aufruhr, der die Welt „angesteckt“ hat – aber „die Märkte“ reagierten nicht nur „gelassen“, sie „legten phänomenal zu“, sodass das V in Sichtweite des letzten All-Time-High geriet. Triumphierend veröffentlichte Fox News die Grafik eines säkularen Rankings: Der Märkte-Jubel über Ge…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.