Loading

Morning has broken

placeholder article image
Theater als traditionelle Lebensform: Carolin Hartmann (l.) und Pascal Fligg in hübsch zu beschauenden Kostümen

Foto: Arno Declair

Es war die Sonne und wohl auch Intuition, weshalb wir uns lieber vor das Café Meschugge setzten, also lieber draußen vor dem „Café der Verrückten“ blieben, um über Die Physiker zu sprechen, Abdullah Kenan Karacas jüngste Inszenierung am Münchner Volkstheater. Denn Friedrich Dürrenmatt hat sich für sein Stück, uraufgeführt in Zürich 1962, ein Irrenhaus ausgedacht. Die Anstalt wird als Sanatorium schön geredet, befolgt nach alter Bühnenregel die Einheit des Ortes strikt, heißt: aus ihr kommt niemand je wieder heraus.

Die Premiere wurde in München mit Szenen- und Schlussapplaus gefeiert. Das liegt an einer Inszenierung, die mit sorgfältig liebevoller Ha…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.