Loading

Hunger nach Herkunft

placeholder issue title image
„Ein Glaubenssatz meiner Kindheit hieß: Die da oben, wir da unten“

Foto: Jan Konitzki

Herkunft, Ankunft, Zukunft – diese drei Wörter tragen den gleichen Wortstamm ‚kunft’ – abgeleitet von dem Verb ‚kommen’ – in sich. Wir kommen von irgendwo her, wir kommen irgendwo an, an neuen Orten, in neuen Lebenssituationen – und das oft nicht nur einmal im Leben und auch nicht immer frei gewählt. Wir kommen der Zukunft nah, bewegen uns auf sie zu, machen sie zu unserer Gegenwart – und holen sie doch nie ein. Die Zukunft selbst ist ja in Bewegung, sie ist – wie der Igel in einem Kindermärchen – stets schneller als wir und liegt immer wieder vor uns da.

Als ich kürzlich die neu erschienene (und großartige) Fontane-Biografie von Iwan Michelangelo D’Aprile las, war ich einmal mehr verblüfft übe…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.