Loading

„Familie ist wie Mafia“

placeholder article image
Vielleicht hat er sich die Schale auch nur ausgedacht

Fotos: Markus Hintzen / Laif, Bettina Warnecke (Oben)

Seine Heimat ist die hessische Wetterau und zu ihr hat der Erzähler ein inniges und kompliziertes Verhältnis: Immer wieder kreist der 1967 geborene Andreas Maier in seiner auf 11 Bände angelegten Erinnerungschronik „Ortsumgehung“ um die Orte seiner Kindheit und Jugend; zuletzt, im Band Die Universität, hat er seine Frankfurter Studentenzeit in den 1990er-Jahren hochkomisch (und melancholisch) erinnert.

Sein neues, diese Tage in den Handel kommendes Buch Die Familie schlägt ein Kapitel auf, das den bei seinen Lesern bekannten und geliebten Mikrokosmos der Familie überraschend erweitert. Es geht um eine Schuld, die sie während der Nazi-Zeit auf sich genommen hat, konkret um …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.