Loading

Diese Morde werfen Fragen auf

placeholder article image
Seltener Anblick in deutschen Krankenhäusern: leere Betten. Hier wird ein strukturelles Problem sichtbar, das Kriminalität Tür und Tor öffnet

Foto: Imago Images/Westend61

Unfassbar. Alle Grenzen sprengend: Die Sprachlosigkeit war Richter Bührmann zum Abschluss des Aufsehen erregenden Prozessses am Landgericht Oldenburg anzumerken. Mit dem Urteil „lebenslänglich“ und „besondere Schwere der Schuld“ ging vergangene Woche der größte Serienmordprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte zuende. In 85 Fällen wurde der 42-jährige ehemalige Krankenpfleger Niels Högel für schuldig befunden, zwischen 2000 und 2005 seinen Patienten in den Kliniken Oldenburg und Delmenhorst ein tödliches Medikament gespritzt zu haben. In 15 Fällen wurde er freigesprochen, aus Mangel an Beweisen. Über die Zah…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.