Loading

Jetzt erst recht

placeholder article image
Diplomatischer Handschlag

Foto: Saul Loeb/AFP/Getty Images

Es wäre oft angebracht gewesen, die Amerikaner von den G7 (oder G8) wie heute Russland zu suspendieren. Im Jahr 2002 etwa, vor dem Gipfel im kanadischen Kananaskis. Monate zuvor hatte die US-Armee durch eine Intervention in Afghanistan die dortige Bevölkerung für die Attentate vom 11. September 2001 büßen lassen und mit ihrem Angriff gegen Völkerrecht verstoßen. Im Juni 2003, vor dem Treffen im französischen Évian-les-Bains, wurde erst ein Luft-, dann ein Landkrieg gegen den Irak geführt. Wie am Hindukusch war das ebenfalls ein kriegerischer Akt, bei dem UN-Mitglieder ohne UN-Mandat handelten. Außer den Vereinigten Staaten hatte daran auch Großbritannien als G7-Inventar seinen Anteil.

Zu diesen Gipfeln haben sich nie Unb…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.