Loading

Grüne Allianz

placeholder issue title image
In der Solarbranche könnten beide Länder enger zusammenarbeiten Foto: Kevin Frayer/AFP/Getty Images

In der Handels- und Klimapolitik haben China und die EU derzeit mehr Gemeinsamkeiten als die EU und die USA. Diesen Eindruck haben sowohl das Seidenstraßen-Projekt, mit dem sich die Chinesen sich als Refugium für Investoren empfehlen, als auch die Besuche von Premier Li Keqiang in Berlin wie Brüssel hinterlassen. Bezogen auf den Umweltschutz heißt das: Für die Dekarbonisierung Deutschlands, also die Verringerung der Kohlenstoff-Emissionen, ist China unverzichtbar. Da die Regierung in Peking inzwischen ambitionierter plant als die deutsche, wäre mit einer enormen wirtschaftlichen Dividende zu rechnen. Vorausgesetzt, die deutsche und chinesische Energiewende werden koordiniert. Leid…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.