Loading

Fehlzündung

Gleich zum Auftakt seines neuen Albums Liebe ist nichts für Anfänger schmachtet Stephan Sulke: „Du kannst mich noch so oft besuchen.“ Doch die Wendung, die der Text in der nächsten Sekunde erfährt, überrascht: „Ich mach dir trotzdem nicht mehr auf.“ Dazu seufzen Streicher, das Piano zärtelt. Das Resümee: „Ich geb mein Herz nie mehr. Kommt futsch zurück nachher.“

So also beginnt das neue Werk von Stephan Sulke, das gerade beim Berliner Label Staatsakt erschienen ist, auf dem sich nun offenbar all jene wiederfinden, die früher ganz großartig waren und von denen man lange nichts mehr gehört hat. Vor kurzem erst erschien hier das Comeback-Album von Tilman Rossmys Band Die Regierung. Auch Christiane Rösinger, auf deren Songtexte Klaus Walter in der vergangenen Ausgabe des Freitag in seinem A…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.