Loading

Spirale der Gewalt

placeholder article image
Erst in Minneapolis, dann im ganzen Land: Proteste gegen rassistische Gewalt

Foto: John Minchillo/AP Photo/dpa

Es ist eine Woche der rasenden Eskalation, die die USA durchlaufen haben: Am 25. Mai stirbt in Minnesota ein afroamerikanischer Mann in Polizeigewahrsam, sieben Tage später steht das ganze Land in Flammen, und Präsident Trump facht das Feuer weiter an. Eine Chronik von zehn Tagen, die die USA verändern werden.

25. Mai 2020 Minneapolis, Minnesota: Es ist 20.01 Uhr, als ein Angestellter des Eckladens „Cup Foods“ in der Chicago Avenue die Notrufnummer der Polizei wählt. Ein Kunde habe Zigaretten gekauft und mit einer gefälschten 20-Dollar-Note bezahlt. Der Anrufer sagt, der Mann sei betrunken und habe sich „nicht unter Kontrolle“. Der Mann heißt George Floyd, er ist 46 Jahr…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.