Loading

Das Blasen im dunklen Wald

placeholder issue title image
Auf den ersten Blick kommt „Zwischen den Zeilen“ als Beziehungskomödie daher, plapperig, charmant, leicht und flockig. Aber gerade im Harmlosen liegt hier die Schärfe

Foto: Alamode Film

Lesen Sie diesen Text auf einem Tablet? Auf einem Smartphone gar? Léonard Spiegel würde das niemals tun. Der pummelige, mäßig erfolgreiche Pariser Schriftsteller glaubt an die hehre Kraft des auf Papier gedruckten Wortes. Den Shitstorm, den sein jüngster Roman im Internet auslöst, kriegt er nicht mal mit. Er interessiert sich stattdessen für die Frage, was sich in einem Buch wohl besser liest: Fellatio während Michael Hanekes Das weiße Band oder während Star Wars?

Natürlich entscheidet er sich schließlich für Haneke. Im echten Leben aber war Léonard mit Selena, der Frau seines Verlegers Alain, ...

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.