Loading

Süße Lügen

In Giuseppe Tomasi di Lampedusas Roman Il Gattopardo hat Fürst Tancredi eine wichtige Einsicht: Es muss sich alles ändern, damit alles gleich bleiben kann. Mit dieser Einsicht sind die Tancredis noch heute im harten Kern der Macht und sind durch die Veränderungen nicht vertrieben worden, sondern mächtiger denn je.

Was gerade in Italien geschieht, mag ein bizarrer Seitenweg der Postdemokratie oder ein notwendiger Zwischenschritt sein, jedenfalls ist es nicht nur ein Regierungs-, sondern ein Systemwechsel, der dritte in der italienischen Nachkriegsgeschichte. Zu dem, was da gerade geschieht, gibt es hier, unabhängig davon, was es eigentlich ist, drei Erzählungen: die von der typisch italienischen Ereigniskette, die durchaus auch für uns gefährlich werden kann. Die von einem Symptom, einer…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.