Loading

Mein Azubi, bitte männlich

„Wir zeigen Ihnen jetzt kurze Beschreibungen fiktiver Personen. Bitte stellen Sie sich vor, dass diese Personen sich für eine Ausbildung für die häufigsten Ausbildungsprogramme in Ihrem Unternehmen bewerben.“ Mit dieser Aufforderung hat das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) hypothetische Bewerbungen an Personaler von über 600 Ausbildungsbetrieben in Deutschland geschickt. Diese sollten angeben, wie wahrscheinlich es wäre, dass sie die Bewerberin oder den Bewerber zum Vorstellungsgespräch einladen. Und die Studie kommt zu einem klaren Schluss: Frauen werden bei ihren Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz benachteiligt.

„In technischen und überraschenderweise auch in erzieherischen und pflegerischen Ausbildungsberufen haben Frauen schlechtere Chancen“, sagt Dorothea Kübler, Direktorin der…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.