Loading

Die reale Politfolter

placeholder article image
Unsere Autorin sehnt sich nach einem Sheriff wie Gary Cooper aus „High Noon“, der bei „House of Cards“ aufräumt Foto: United Archives/Imago

Das Problem mit der Polit-Serie House of Cards, die einmal eine große Serie war, ist ihre unauflösliche Gefangenschaft in ihrer eigenen, fiktionalen Welt. Und die plötzliche Erkenntnis der Zuschauerschaft, in einer anderen Serie leben zu müssen, einer Polit-Torture-Serie namens „Trumps America“ oder „Trump scheißt der Demokratie mitten ins Gesicht und niemand tut etwas dagegen“. Wir erleben jeden Tag eine Präsidentschaftsaufführung, die anders aussieht als die des fiktiven Fieslings Francis Underwood (Kevin Spacey), der weiterhin mit Shakespeare flirtet, als sei nicht längst der White Trash im Weißen Haus ausgebrochen.

Melania, Ivanka, Steve…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.