Loading

Er war Amerika

placeholder article image
Muhammad Ali (17. Januar 1942 - 3. Juni 2016) Foto: Keystone/Getty Images

Den Leichnam haben ein Flugzeug und eine schwarze Limousine nach Hause gebracht in seine Geburtsstadt Louisville/Kentucky. Auf den Schwergewichtsweltmeister Muhammad Ali wartete ein regelrechtes Staatsbegräbnis mit Ex-Präsident Bill Clinton als Trauerredner, ein Riesenereignis, zu dem „ein jeder kommen darf“, wie die Hinterbliebenen mitteilten. Ali habe „die Welt wachgerüttelt“, sagte Barack Obama auf die Todesnachricht hin. „Und die Welt ist besser geworden.“ Lobsprudelnde Nachrufe taten sich streckenweise schwer mit Erinnerungen an die Welt, die Ali wachgerüttelt hat.

Der Boxkampf hält der Gesellschaft den Spiegel vor. Schon vor Muhammad Ali hat es große schwarze Boxer gegeben, die sich verprügelten zum …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.