Loading

Tala hat Angst

placeholder article image
Werbeplakat in der Altstadt Kabuls, 2012

Foto: Daniel Schwartz/VII/Redux/laif

Herat, Afghanistan. In der Auffahrt des Hauses ihres Arbeitgebers wäscht Tala Wäsche unter einem Schatten spendenden Baum. Das Leben in der Stadt sei nicht einfach, sagt sie. Aber als der Krieg in ihr Heimatdorf in der zentralafghanischen Provinz Ghor kam, hatte sie keine andere Wahl als zu fliehen. Tala ist Mitte 20, sie hat vier Kinder.

Seit die USA den bedingungslosen Abzug ihrer Truppen bis zum 11. September angekündigt haben und die Angriffe der Taliban im Land zunehmen, ist Afghanistans Zukunft wieder unsicherer geworden. Tala – die nur ihren Vornamen nennen will – sorgt sich, dass die Sicherheit ihrer Familie erneut in Gefahr ist.

Vor fünf Jahren sind sie und ihre Familie nach Herat geflohen, die …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.