Loading

Kalter Krieg 2.0

placeholder article image
Eigentlich ist klar, dass Europa sich – bei aller nötigen Distanz zu Peking – in der China-Frage von den USA emanzipieren muss. Völlig absurd wäre es, sich für eine der beiden Seiten entscheiden zu müssen

Foto: Feng Li/Getty Images

Mag vieles gerade nicht mehr selbstverständlich sein, eines lässt sich in diesen Zeiten des Umbruchs sicher prognostizieren: Die Beziehungen zwischen den USA und China werden weiter eskalieren.

Der chinesische Außenminister hat gerade während des zurzeit in Peking tagenden Nationalen Volkskongresses eine viel beachtete Pressekonferenz gegeben: Die USA würden das Verhältnis der zwei Staaten „an den Rand eines neuen Kalten Krieges“ drängen, sagte Wang Yi. Er fügte einen Nachsatz an, der für viele Länder in der Region wie eine existenzielle Drohung wirken…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.