Loading

Konkurrenz am Honigtopf

placeholder article image
Die moderne Grünen-Rhetorik beherrscht sie spielend, das Konkrete schwebt im Ungefähren. Bei der Frage Jamaika oder Rot-Rot-Grün wird sie Fakten schaffen

Foto: Ole Spata/dpa

Im Wahlkampf hat Maike Schaefer den Bremern Honig ums Maul geschmiert: Die Spitzenkandidatin der Grünen, promovierte Biologin und Hobby-Imkerin, verteilte an ihren Info-Ständen fleißig Broschüren, dazu ein Gläschen Bio-Honig. Mit Erfolg. Schaefers Grüne haben hinzugewonnen und wurden mit über 16 Prozent drittstärkste Kraft. Nun hält sie den Schlüssel zum Rathaus in der Hand – auch für die Kandidaten anderer Parteien. Unter ihnen der große Wahlverlierer, SPD-Bürgermeister Carsten Sieling, und CDU-Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder, der zwar gewann, aber das gesetzte Ziel von 32 Prozent weit verfehlte. Jetzt …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.