Loading

Fünf Dinge, die anders besser wären

placeholder article image
Die Arbeitszeiterfassung gelang früher tatsächlich besser – nämlich genau

Foto: Michael Weber/Imago Images

Kollege Nowotny meinte neulich, die Fünf Dinge sollten doch nicht immer nur kritteln, nur mäkeln und murren, sondern auch mal was Positives schreiben! Vielleicht hat er sogar „Konstruktives“ gesagt, Sie kennen das, wenn alle Dämme brechen. Aber gut, wir wollen es versuchen. Vielleicht so: Eine britische Studie hat kürzlich dargelegt, wie CO₂-intensiv unsere Wirtschaft, und deshalb auch unser Arbeitsalltag, eigentlich ist.

Wollen wir einen Temperaturanstieg auf zwei Grad begrenzen, dann müssten wir alle unser Arbeitspensum drastisch herunterfahren, die Studie schätzt, auf neun Stunden pro Woche. Klingt doch o. k., oder? Ich weiß jetzt jedenfalls, wie mein Beitrag zur Bekämp…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.