Loading

Neuer Tobak

placeholder article image

Foto: George Rose/Getty Images

A

Alter Tobak Ost Wenn ich an meine kleine, drahtige und immer elegante Omi denke, dann sehe ich sie nach getaner Hausarbeit in ihrer Lieblingsküchenecke sitzen – die Beine übereinander geschlagen – und eine „Alte Juwel“ rauchen. Das war ihre Marke. Mit 2,50 Mark für eine Schachtel, eine der preiswertesten in der DDR erhältlichen Filterzigaretten. Es gab sie in einer klassisch schlichten Pappschachtel mit braun-grünem Streifendesign. Nachwende-Vermarktungsclou für die ostdeutsche Zielgruppe war: „Ich rauche Juwel, weil ich den Westen schon getestet hab.“ 2015 wurde die Produktion eingestellt, weil die größeren Abschreckhinweise nicht mehr drauf passten.

Sehr beliebt bei den Arbeitern in der DDR war die filterlose „Karo“. Nach der Wiedervereinigung …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z