Loading

Basso continuo

Am Washington-Platz vor dem Berliner Hauptbahnhof steht eine Journalistin und spricht in ein Mikrofon. Ein Mann um die 60, gut gekleidet, tritt an sie heran: „Berichten Sie hübsch was Wahres“, sagt er, und dann, schon im Weggehen: „Lügenpresse!“ Eine Frau schwadroniert von Inzest und Islam, Kinder spielen mit blauen Luftballons samt rotem AfD-Logo. Vom AfD-Bundesvorstand finanzierte Deutschland-Fahnen werden verteilt. Der Platz ist ein Meer aus schwarz-rot-gelben Flaggen, als hätte die Nationalmannschaft schon den WM-Titel verteidigt. Aber da sind andere Flaggen und Plakate: „Finger weg von Höcke!“, steht auf einem selbstgemalten. Als der thüringische AfD-Landeschef von der Bühne herab begrüßt wird, brausen laute „Höcke“-Rufe auf. Plakate, die vor einer „Umvolkung“ warnen, und solche, a…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.