Loading

Gefährliche Fracht

Wir paddeln uns x-tausendmal quer! Wird das der neue Slogan der deutschen Anti-AKW-Bewegung? In diesem Jahr soll hochradioaktiver Atommüll erstmals per Schiff durch Deutschland transportiert werden. Umweltschützer wollen auf dem Wasser demonstrieren. Einen Vorgeschmack gab es vor eineinhalb Wochen: Rund 150 Aktivisten paddelten als „Protestflotte“ einen Teil der geplanten Route auf dem Neckar entlang, ausgerüstet mit Anti-Atom-Fahnen und begleitet von überdimensionierten gelben Badeenten, denen sie Piratentuch und Augenklappe verpasst hatten. Noch ist alles ein Schönwetter-Ausflug. Doch wenn es ernst wird, wollen sie die Castoren mit ihren Booten blockieren.

Bekannt sind Atommüll-Transporte bislang vor allem wegen der Proteste rund um Gorleben, doch wegen des Neustarts in der Endlagersu…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.