Loading

Die falsche Richtung

placeholder article image
Wichtige Stützen für Martin Schulz: Manuela Schwesig (links) und Katarina Barley Foto: photothek/imago

Sie ist eine der Macherinnen der SPD. Manuela Schwesig hebt sich wohltuend von den vielen Graumännern einer Partei ab, die nun seit mehreren Jahren als wackerer Mehrheitsbeschaffer der Union ihren Dienst tut. Schwesig hat weit über das normale Polit-Maß Engagement gezeigt: Sie nimmt Rechtsextremismus nicht achselzuckend als Folge von Entleerung ihres Bundeslandes hin; sie setzt sich dafür ein, dass sexualisierte Gewalt an Kindern nicht nur beklagt, sondern den Überlebenden wirklich geholfen wird. Manuela Schwesig nervt manchmal auch, weil sie an ihren Themen so beharrlich dranbleibt, dass es ständig Stress mit Chauvis aus der Union gibt.

Und diese Manuela Schwesig, 43 Jahre, ge…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.