Loading

Kein rechter Skandal

Eine Institution im US-amerikanischen Networkfernsehen, das CBS-Newsmagazin 60 Minutes, geriet 2004, in der Hochphase des US-Präsidentschaftswahlkampfs, in einen Skandal. Zunächst betraf er nur die Vergangenheit des amtierenden und bald darauf im Amt bestätigten Präsidenten George W. Bush. Bush war zwischen 1968 und 1974 Mitglied der texanischen Nationalgarde gewesen und hatte sich dort zum Piloten ausbilden lassen – ein langwieriges Training mit dem praktischen Nebeneffekt, dass Bush nicht zum Kampfeinsatz nach Vietnam abberufen werden konnte. Ein Beitrag der CBS-Sendung präsentierte Kopien von Aktenvermerken und Zeugenaussagen, aus denen sich schließen ließ, dass der spätere Politiker schon bei der Vergabe der begehrten Ausbildungsplätze nicht aufgrund des eigensten Verdienstes, sonde…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.