Loading

Rock ist nicht tot, er bildet Antikörper

placeholder article image
Sichtlich erfreute Sieger des diesjährigen Eurovision Songcontest: die italienische Band Måneskin

Foto: Kenzo Tribouillard/AFP/Getty Images

Rock lebt, Leute: Als die laute italienische Band Måneskin vergangenes Wochenende beim 65. Eurovision Song Contest in Rotterdam überraschend knapp 300 Punkte vom Publikum bekam und damit auf Platz 1 rutschte und blieb, erwachte selbst Moderator Peter Urban kurz aus der Narkose.

Zitti e buoni (in etwa: still und brav), der Gewinnersong der vier um die 20-Jährigen, ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert – und am Ende doch ein typischer ESC-Song, auch wenn Måneskin zwischen den Reihen an geplanten Hits wie ein authentisches Feuerwerk wirkten. Die Band singt übers jugendliche Unverstandensein und das Finden der Stärke im Individualismus; sie wü…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.