Loading

„Hier sind wir zusammen, Araber und Juden“

placeholder article image
Hilfe mal fünf: Riad Majadla (M.), Kadri (2.v.l.), Nadine (4.v.r.), Omar (3.v.r.), Amer (r.)

Foto: Riad Majadla/Haaretz

Wenn Doktor Riad Majadlas 20-Stunden-Tage morgens um fünf beginnen, ist es noch dunkel im arabischen Dorf Baka al-Garbiyeh, im Bezirk Haifa. Kurz darauf ist er auf dem Weg ins 50 Kilometer südlich liegende Scharon-Hospital. Er leitet dort die Coronavirus-Abteilung im einzigen Krankenhaus des Landes, das speziell für Menschen vorgesehen ist, die mit dem Virus infiziert sind.

Majadla, der langjährige Internist, war vor Corona Chef der Notaufnahme des Krankenhauses. Bevor er nun seine Visite-Runden beginnt, legt der 63-Jährige einen Ganzkörperschutzanzug an, mit Kapuze, Maske und Plastik-Gesichtsschutz. Die heikelsten Corona-Fälle liegen auf der Intensivstation, di…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.