Loading

Schönheit, du Lump

Buchpreise sollen schöne und auch gute Bücher prämieren. Dabei ist oft unklar, ob „gut“ auch „ethisch gut“ mit einschließt. Diese Frage stellt sich jetzt auch in Bezug auf Marion Poschmanns Die Kieferninseln. Poschmann ist die erste deutsche Autorin, die auf der Shortlist des diesjährigen Man Booker International Prize stand.

Die Jury hat größtenteils Werke gewürdigt, die sich mit Nationalgeschichten des 20. Jahrhunderts befassen. Annie Ernaux kreiert in Die Jahre eine hochreflektierte, kollektive Autobiografie für Frankreich. Jokha Alharthi vollzieht die Modernisierung des Oman im späten 20. Jahrhundert nach. Südamerika ist mit zwei AutorInnen vertreten: Juan Gabriel Vásquez nimmt sich Verschwörungstheorien der kolumbianischen Politik vor, und Alia Trabucco Zerán zeigt die Erinnerbarke…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.