Loading

Die Stille nach der Lenkbombe

placeholder article image
Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung lehnt Waffenexporte ab, vor allem, wenn sie ihn Konfliktgebiete gehen. Rüstungsunternehmen schert das freilich wenig

Foto: Imago Images/ZUMA Press

8. Oktober 2016: Eine sechsköpfige Familie in Deir Al-Hajārī im Nordwesten des Jemen wird bei einem Luftangriff getötet. Am Tag darauf findet eine Mitarbeiterin der Menschenrechtsorganisation Mwatana auf Teilen der eingesetzten Lenkbombe MK80 eine Seriennummer, welche die Firma RWM Italia S.p.A. als Herstellerin ausweist – ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Rheinmetall AG (der Freitag 26/2018).

20. Januar 2018: Die türkische Regierung startet die „Operation Olivenzweig“ und greift die kurdischen Selbstverwaltungsstrukturen in Nordsyrien an, Hunderte sterben, an die 200.000 flüchten. Die B…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.