Loading

„Norwegen wurde reich, weil es umverteilte“

Karl „Kalle“ Ove Moene ist Ökonomie-Professor an der Universität Oslo. In seinen Vorlesungen warnt er vor dem Zynismus der Mainstream-Ökonomie. Seit Jahrzehnten beschäftigt sich Moene mit Fragen der wirtschaftlichen Ungleichheit und hat bereits mit Thomas Piketty zu diesem Thema geforscht. In seinem Büro in der Hauptstadt Norwegens spricht er über Vor- und Nachteile des Kapitalismus, die Ungleichheit, Chancen sozialdemokratischer Wohlfahrtsstaatspolitik – und darüber, was angesichts der Automatisierung von Arbeit helfen würde.

der Freitag: Herr Moene, den meisten Menschen geht es heute besser als noch vor ein paar Jahrzehnten. Müssen wir dem Kapitalismus dankbar sein?

Kalle Moene: Ja, schon ein bisschen. Der Kapitalismus ist ein flexibles System. Was oft vergessen wird, ist, dass er Mög…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.