Loading

Nicht gar in die Tüte

placeholder article image
So ein schöner Reis aber auch! Premierministerin Yingluck Shinawatra (M.) beglückt er hier noch, später zwingt er sie zur Flucht

Foto: Guillaume Payen/AA/Getty Images

Lung Bao baut Reis an, seit Jahrzehnten schon. Er lebt auf Koh Yao Noi, einer kleinen Insel im Süden Thailands östlich von Phuket. Onkel Bao, wie er genannt wird, trägt den Bart kurz und bewirtschaftet ein kleines Reisfeld auf der Westseite der Insel, mit Wasserbüffeln zum Pflügen und weißen Reihern, die dazu dienen, Insekten und Frösche von den Reispflanzen fernzuhalten.

Der Reis, Oryza sativa, ist in Thailand mehr als ein bloßes Grundnahrungsmittel. Er sichert Leben, bringt Reichtum, kann die Macht von Staatsoberhäuptern festigen oder sie stürzen. Lung Baos Ernte braucht er größtenteils für sich und seine Familie…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.