Loading

Brot und Ballspiele

placeholder article image
Solange der Teller gefüllt ist und ein Liter Rotwein bei laufendem Fernseher fünf Euro kostet, bleibt das System stabil

Foto: Nicolas Asfouri/AFP/Getty Images

In einem Restaurant an der Algarve kam zum ersten Mal ein Leser an meinen Tisch. „Ich bewundere Ihre Arbeit“, sagte er und machte wortreiche Komplimente mit der Höflichkeit eines Portugiesen, dessen Land 700 Jahre arabische Hochkultur und fünf Jahrhunderte Einwanderungswellen aus Afrika hinter sich hat, dazu die Fähigkeit, jemanden anhand eines winzigen Schwarz-Weiß-Fotos neben einer Kolumne zu identifizieren.

Ich wollte begeistert aufspringen, ihn umarmen. Stattdessen murmelte ich „Obrigado“, Danke schön. Meine schwäbischen Gene gewinnen manchmal die Oberhand über die südliche Fähigkeit zur Selbstemotionalisierung.

Dann k…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.